Presse

Wiener Zeitung:
Sensationelles ereignete sich – seitens der Hauptdarstellerin: Judith Graf gab der Elisabeth wirklich alle Nuancen ... sang zugleich mit dem strahlendsten Sopran ... Wenn es einen „Oscar“ für die beste sängerisch-schauspielerische Leistung gäbe – sie wäre meine Favoritin.
(Glaube, Liebe, Hoffnung)
   
Neue Zürcher Zeitung:
… die stärksten Eindrücke hinterlässt die Schweizer Sopranistin Judith Graf, eine berührend ausdrucksstarke Tatjana mit auffallend klar geführter, modulationsfähiger Stimme.
(Eugen Onegin)

Badener Tagblatt:
Darstellerisch agil mit großartiger Bühnenpräsenz und stimmlich mit einem Umfang, der vom dunklen Mezzosopran bis hinauf in glanzvollste Höhen führt.
(Ariadne auf Naxos, Komponist)

Schwarzwälder Bote
In der Titelrolle … brillierte Judith Graf sowohl stimmlich als auch darstellerisch …
(Margarethe)

Opernglas:
Beeindruckend Judith Graf als Pamina, sowohl im verinnerlichten Spiel als in stimmlicher Hinsicht...
(Die Zauberflöte)

Vevey-Hebdo:
… une cantatrice de premier plan … Nous lui devons des moments d'intense émotion et de pures joies musicales. Soprano au timbre superbe, elle escalade avec aisance les registres les plus élevés et domine les traits de virtuosité les plus périlleux. Interprète émouvante, elle nous fait croire à la vérité de son personnage … Nous n'oublierons pas l'Anne Boleyn de Judith Graf.
(Anna Bolena)

Berner Bund
… Eine kostbar timbrierte Stimme, großartig beseelte Musikalität und eine ungewöhnliche Gesangskunst …
(c-moll-Messe, Mozart)

Zürcher Oberländer
… ihr Witz, ihr Esprit und ihr Vermögen, den ironischen Grundton eines Liedes stimmlich hinüberzubringen, sind ebenso phänomenal wie ihre dramatischen Ausdrucksmöglichkeiten.
(Das italienische Liederbuch, Wolf)