Curriculum

MICHAEL NOWAK  TENOR

 

 

Michael NowakGeboren in Innsbruck/Österreich.
Erste gesangliche Ausbildung als Solist bei den Wiener Sängerknaben.
Fortführung des Gesangsstudiums am Brucknerkonservatorium in Linz
bei Prof. Mag. Gerald Trabesinger, Abschluss mit Auszeichnung.
Lied- und Oratoriumsstudium an der Musikhochschule in Wien bei Kmsg. Kurt Equiluz.

Finalist beim internationalen Mozart-Gesangswettbewerb.
Preisträger beim 1. Internationalen Bodenseewettbewerb.

War langjähriges Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters Karlsruhe und des Niedersächsischen Staatstheaters Hannover.

Zahlreiche Gastspiele u.a. an der Oper Frankfurt („David“ Meistersinger). Oper Kassel
(„Sänger“ Rosenkavalier), Stadttheater Koblenz („Camille de Rosilion“ Die lustige Witwe), Gastspiel an der Oper Helsinki (Johannespassion) mit Peter Schreier.
2004/2005: Gastspiele am Stadttheater Bern u.a. in „Die Entführung aus dem Serail“, „Die lustige Witwe“ in Dresden, „Salome“ (Narraboth) in Bregenz
Seit 2007 zahlreiche Gastspiele am Staatstheater Stuttgart: „Actus tragicus“ (szenische Bach-Kantaten), „Les Troyens“, „Idomeneo“, „Tristan und Isolde“, „Figaro“.
2014: „L'italiana in Algeri“ (Lindoro) Open-Air in Langenthal (CH)
2015: „Der Zigeunerbaron“ (Barinkay) Operettenbühne Vaduz


Umfassendes Opernrepertoire von Barock (Poppea) über Mozart ( u.a. Tamino, Belmonte)
bis zu Rossini (Barbier, Cenerentola), Donizetti (Don Pasquale), Puccini, Wagner, Strauss etc.
Mitwirkung an mehreren internationalen Festivals  wie Internationales Brucknerfest Linz (u.a. 2004: „Rheingold“ unter Russell Davies), Wiener Festwochen, Donaufestwochen,
Wiener Osterklangfestival, Ludwigsburger Festspiele, Internationale Händelfestspiele in Halle, Barockfestival Brixen, Carinthischer Sommer 2005/2006, 2008: Internationales Musikfestival La Coruna, 2009: International Festival Edinburgh u.v.m.


Auftritte mit namhaften Dirigenten wie Wolfgang Gönnenwein, Helmut Rilling, Baron Enoch zu Guttenberg, Fabio Luisi, Bernhard Klee, Peter Schreier, Russell Davis, Manfred Honek, Erwin Ortner etc. in bekannten Konzertsälen wie Wiener Musikverein, Wiener Konzerthaus, Herkulessaal und Gasteig München, Kölner Philharmonie, Alte Oper Frankfurt, Tonhalle Zürich u.v.m.
Großes Oratorien-, Passions- und Liedrepertoire: Bach, Händel, Mozart, Haydn, Mendelssohn, Schubert, Schumann, Schönberg, Dvorak, Bruckner, Beethoven, Verdi, Honegger, Mahler, Martin, Liszt,...

Diverse Rundfunkaufnahmen und CD-Einspielungen:
Evangelist in Matthäuspassion, Sololieder aus Brahms „Liebesliederwalzer“ und „Neue Liebes- liederwalzer“, Oper „L’Origine di Jaromeniz in Maravia“ (Gualtero), Operette von Oskar Strauss: „Die lustigen Nibelungen“ (Siegfried), zeitgenössische Oper von Peter Androsch: „Geschnitzte Heiligkeit“ u.v.m.

Seit 2002 Tätigkeit als Gesangspädagoge am Oberösterreichischen Musikschulwerk.

Regietätigkeit und Gesamtleitung bei Opern und Musicals in szenischer Umsetzung, Orchesterdirigent
Gründer und Präsident des 2011 gegründeten Vereins „NowaCanto“ .

Obmann des Vereines "Freunde der Schubertiade Wels" und Intendant sowie künstlerischer Leiter der Schubertiade Wels

 

 

 

Version française


MICHAEL NOWAK TENOR

 

 

Né à Innsbruck, Michael Nowak commence sa formation comme soliste chez les Wiener Sängerknaben. Il poursuit ses études au conservatoire Bruckner de Linz auprès de Gérald Trabesinger. Après avoir obtenu son diplôme avec mention, il s’engage dans des études de lied et d’oratorio à la Musikhochschule de Vienne, auprès de Kurt Equiluz.

Il est finaliste du concours international Mozart-Gesang en 1991, et lauréat du premier concours international du lac de Constance en 1992.

Entre 1992 et 1997, il chante au Badisches Staatstheater de Karslruhe, puis au Niedersächsisches Staatstheater de Hannover jusqu’en 2002.

Il participe à de nombreuses productions ( Les Maîtres Chanteurs à Frankfort sur Oder, Le Chevalier à la Rose à Kassel ou La passion selon Saint-Jean avec Peter Schreier à Helsinki) et à de nombreux festivals internationaux.

Son répertoire d’opéra s’étend du baroque à Wagner et à Strauss. Il chante aussi les partitions de Bach, le Requiem de Mozart et des œuvres de Haydn, Mendelssohn, Dvorak, Beethoven.

Il a chanté sous la direction de chefs renommés tels Wolfgang Gönnewein, Helmut Rilling, Dennis Russell Davies ou Fabio Luisi - et maintenant Pascal Mayer.

Depuis 2002, Michael Nowak enseigne le chant au Oberösterreichischen Musikschulwerk.

Il est Chef de chœur ainsi que président du Chœur « NowaCanto » depuis 2011.

En 2016 il a pris en charge le poste de directeur du Schubertiade Wels.